Willkommen auf der Webseite des Lehrstuhls für Integrierte Systeme

Was haben SmartPhones, Medizintechnik, Automobilindustrie, Spielekonsolen und Industrieautomatisierung gemeinsam? Innovationen, Leistungssteigerung und verbesserte Bedienbarkeit in diesen technischen Bereichen fußen zu einem großen Teil auf Fortschritten in den mikroelektronischen Komponenten zur digitalen Verarbeitung, Speicherung und Übertragung von Daten. Integrierte Hardware/Software Systeme bilden als Basistechnologie das Rückgrat unserer Informationsgesellschaft.

Wir entwickeln neue Architekturen, Konzepte und Entwurfswerkzeuge zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit, Komplexitätsbeherrschung, Energieeffizienz und Ausfallsicherheit von anwendungsspezifischen Multi-Prozessor System on Chip (MPSoC) Lösungen. Um reale, d.h. komplexe Probleme angehen zu können, verwenden wir einen Plattform-zentrischen SoC-Ansatz, bei dem Standardlösungen wiederverwendet und gezielt ergänzt oder weiterentwickelt werden. Wir publizieren unsere wissenschaftlichen Beiträge auf den angesehensten internationalen Konferenzen und legen ebenso großen Wert auf die prototypische Umsetzung unserer Forschung in Form von FPGA Demonstratoren, beziehungsweise den Transfer an Industriepartner.

Ich lade Sie ein, sich auf den folgenden Seiten einen Überblick zu unseren Arbeiten, Lehrangebot sowie Möglichkeiten zur Kooperation als Industriepartner bzw. Mitarbeit als Studierender oder wissenschaftlicher Angestellter zu verschaffen. Für Rückfragen stehen mein Team und ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Andreas Herkersdorf

Lehre

Unser Lehrangebot umfasst Vorlesungen und Praktika zu:

  • Grundlagen digitaler Schaltungen
  • Hardware/Software Codesign
  • Multiprozessor System on Chip Plattformen
  • Anwendungsgebiete Integrierter Systeme
  • Sprachen zur Hardware- und Systemmodellierung

Eine vollständige Auflistung unserer Lehrveranstaltungen finden Sie hier.

Forschung

Unsere Forschungsschwerpunkte liegen in der Untersuchung und Entwicklung innovativer Architekturen, Methoden und Werkzeuge für komplexe Hardware/Software Systeme und deren Umsetzung auf rekonfigurierbaren Plattformen. Beispiele sind:

  • Anwendungsspezifische Multi- und Many-Core Prozessoren
  • Verfahren zur dynamischen Optimierung von Fehlertoleranz und Verlustleistung
  • Entwurfsraumexploration auf der Basis von Trace-level-Simulation

Eine vollständige Übersicht unserer Forschungsaktivitäten finden Sie hier.

Förder- und Kooperationspartner

Unsere Forschungsarbeiten adressieren lang- und mittelfristige Zeithorizonte, die wir mit öffentlicher und industrieller Unterstützung gemeinschaftlich umsetzen. Der Lehrstuhl ist unter anderem beteiligt am DFG SFB Transregio 89 "Invasives Rechnen", am neu eingerichteten DFG Schwerpunktprogramm 1500 "Dependable Embedded Systems" und koordiniert das CAR@TUM Verbundvorhaben EndorA mit der BMW Forschung und Technik.


Deutsche Forschungsgemeinschaft
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie
Fraunhofer ESK
BMW Group